Mieten Sie die Lanz-Kapelle für Ihre Veranstaltung / Trauung

Die Lanz-Kapelle kann für Familien- und Firmenfeiern, Seminare, Yogakurse, Konzerte, Chorproben, Taufen, Trauungen und Trauerfeiern gemietet werden. Mit den Mieteinnahmen werden die laufenden Kosten und Instandhaltungen gedeckt.

Lanz-Kapelle mieten:
– Für Veranstaltungen: Hier klicken
– Für standesamtliche Trauungen: Hier klicken

Größe und Ausstattung der Lanz-Kapelle
– 95 m² große Halle
– 24 m² großer Wirtschaftsraum (Küche)
– 34 m² großes Foyer
– Sanitäranlagen

Maximale Personenanzahl:
– 64 Personen an Tischen
– 90 Personen bei Kinobestuhlung
Bewirtungsausstattung für 64 Personen

Erhalten Sie bei uns Einblick in die Geschichte des Lindenhofs

Die Lanz-Kapelle stand ursprünglich an der Ecke Meerfeldstraße/ Landteilstraße und war Teil des Lanz-krankenhauses.
Das Krankenhaus mit Kapelle wurden 1906/07 in historisiertem Stil nach Plänen des Architekten August Ludwig in der nördlichen Hälfte des Lanzschen-Parks erbaut.

Krankenhaus, Kapelle einschließlich dem Grundstück wurden von der Industriellenfamilie Lanz „der Stadt Mannheim und der gesamten Einwohnerschaft Mannheims“ gestiftet.
Heinrich Lanz (1838-1905) der Inhaber der gleichnamigen Maschinenfabrik hatte auf seinem Krankenbett seiner Frau Julia (1843-1926) zu verstehen gegeben, dass aus seiner Hinterlassenschaft 4 Millionen Mark (damals Goldmark) dafür verwendet werden sollen. „Wir wollen wohltun“ sollen seine letzten Worte gewesen sein.

Lanzkapelle Lindenhof

BIG Lindenhof setzt sich durch

Während des 2. Weltkrieges blieb die Kapelle, mit Ausnahme geborstener Scheiben völlig erhalten.
Im Februar 1945 erhielt das Krankenhaus so schwere Bombentreffer, dass es geschlossen werden musste. Im September 1945 wurde dann unter großen Schwierigkeiten mit dem Wieder-aufbau begonnen.

Nach unterschiedlicher Nutzung, zuletzt im Besitz des Landes Baden-Württemberg wurden die Krankenhaus-Gebäude und Kapelle im Jahr 1998 unter Protest und gegen den Widerstand der Bürger-Interessen-Gemeinschaft (BIG) Lindenhof und vieler Mannheimer Bürger zum Abriss freigegeben, um einer Neubebauung Platz zu machen. Grundlage dieser Entscheidung war ein wahrheitswidriges Gutachten der Oberen Denkmalbehörde Freiburg.

Freiwillige Helfer haben es möglich gemacht

Diringer & Scheidel und freiwillige Helfer bargen im Jahr 1998 innerhalb von 12 Wochen 170 Tonnen historisches Baumaterial. Einige Helfer opferten dafür Ihren Jahresurlaub um von 8-22 Uhr die harte Baustellenarbeit zu leisten.

Die Zwischenlagerung erfolgte auf dem Gelände der John Deere Company in Mannheim, dem Nachfolger der Heinrich Lanz AG.
Am 15. Februar 2002 erfolgte, durch eingeworbene Spenden finanziert, vor vollem Haus die offizielle Eröffnung und Einweihung der wiederaufgebauten Lanz-Kapelle. Neuer Standort wurde der südliche Teil des Lanz-Parks an der Ecke Meerfeld-/ Emil-Heckel-Straße.
Die wiederaufgebaute Lanz-Kapelle, deren Eigentümer die Bürger-Interessen-Gemeinschaft (BIG) Lindenhof e.V. ist und von dieser auch verwaltet wird, dient heute als Begegnungs-Zentrum.

Die Lanzkapelle

Krankenhaus, Kapelle einschließlich dem Grundstück wurden von der Industriellenfamilie Lanz „der Stadt Mannheim und der gesamten Einwohnerschaft Mannheims“ gestiftet.
Heinrich Lanz (1838-1905) der Inhaber der gleichnamigen Maschinenfabrik hatte auf seinem Krankenbett seiner Frau Julia (1843-1926) zu verstehen gegeben, dass aus seiner Hinterlassenschaft 4 Millionen Mark (damals Goldmark) dafür verwendet werden sollen. „Wir wollen wohltun“ sollen seine letzten Worte gewesen sein.